Zwei Runden in Katalonien: Um Siurana und um den Stausee “Pantà de Siurana”

Ausgehend von dem kleinen Städtchen “Cornudella de Montsant” in der Bergregion “Serra de Montsant” (Katalonien/Spanien) haben wir zwei Runden in der unmittelbaren Umgebung unternommen.

Rund um Siurana

Laufen macht glücklich; Wandern auch; wahrscheinlich auch Radfahren, aber da kenne ich mich nicht so aus. Wir lassen heute die Laufschuhe zu Hause und machen eine Wanderung rund um Siurana. Das wird Euch nicht allzuviel sagen, denn Siurana hat derzeit 36 Einwohner. Die Wohnlage hat es aber in sich:

Siurana

Siurana befindet sich auf dem Sporn eines gigantischen Bergrückens direkt oberhalb von “Cornudella de Montsant”. Im Mittelalter befand sich hier eine der wichtigsten Festungen der Region, die eine wichtige Rolle in den Kriegen zur Rückeroberung Spaniens von den Moslems gespielt hat und von der nicht mehr viel erhalten ist. Die Aussicht ist spektakulär, die Felsenlandschaften gigantisch!

Da möchte man doch gerne einer der 36 Einwohner von Siurana sein

Und um diesen Bergrücken von Siurana wandern wir herum. Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Schaut Euch die Bilder an, bucht den Flug und kommt zum Wandern! Laufen geht auch.

Vor dem Panorama von Siurana

Rund um den Stausee “Pantà de Siurana”

Der Stausee

Wir unternehmen einen Lauf um den Stausee “Pantà de Siurana” (spanisch: Pantano de Siurana). Dafür haben wir uns einen warmen und sonnigen Tag ausgesucht – am frühen Nachmittag – was sicher keine ganz schlaue Entscheidung ist, da die Sonne hier schon Anfang Mai für uns ungewohnt viel Kraft hat. Es geht direkt aus dem Ort hinaus und wir laufen einen weitgehend schattenlosen Weg um den ganzen Stausee herum. Beim Überqueren der großen Staumauer werden wir mit einem spektakulären Blick auf die Felsen von Siurana belohnt.

Der See ist zur Zeit nur zu einem Viertel gefüllt, so dass wir ihn an bei einem kleinen und malerischen Wasserfall ganz einfach überqueren können. Überall erscheinen die Ruinen ehemaliger Bauernhöfe, die dem Staudamm weichen mussten.

Auf dem Hinweg macht uns die Hitze sehr zu schaffen und wir sind froh, dass auf unserem Rückweg ein paar Wolken auftauchen. Es geht an ein paar Weinbergen und Olivenhainen vorbei und schon sind wir wieder zurück in unserem Städtchen. Diesen Weg kann man übrigens auch gut mit dem Rad bewältigen. 🙂

Wie sagte doch einmal meine gute Lauffreundin Friederike: “Schlau war es nicht. Aber geil!”

Laufen am Stausee

Die Tracks

Siurana:

volle Distanz: 6130 m
Gesamtanstieg: 479 m
Download

Stausee:

volle Distanz: 10083 m
Gesamtanstieg: 451 m
Download

1 Comment

Schreibe einen Kommentar