Falkenburg und Geisterschlucht

Ihr wisst sicherlich, dass der Donnerstag unser Tag zum Traillaufen ist. Mit den legendären Donnerstagsläufern erkunden wir das Lipperland, laufen kreuz und quer und verlassen die eingelaufenen Pfade. Wir verlaufen uns fast jedesmal, diskutieren an jeder Kreuzung, wo wir laufen möchten, und entdecken so ständig neue Ecken unserer Heimat. Heute starteten wir also wieder einmal in Berlebeck mit einem Lauf zur Falkenburg auf dem Programm – das versprach viele Höhenmeter und bei strahlendem Sonnenschein eine wunderbare Aussicht.

Read more „Falkenburg und Geisterschlucht“

Laufen im Märchenwald macht glücklich

In Rauschenberg, im schönen Hessenlande, unweit der Universitätsstadt Marburg (in der ich übrigens studiert habe) haben wir mit unserem Trail Team Lippe am Burgwald Märchen Marathon teilgenommen – die meisten auf der Halbdistanz, einige auf der vollen Marathondistanz und einige sogar auf der Ultrastrecke (55 km).

Laufen im Märchenland

Der Lauf ist klasse und liebevoll organisiert, das Thema „Märchen“ ist gut umgesetzt, die Lokalität direkt neben einer Turnhalle und einem Freibad genial. Wir waren bereits am Vortag mit ca. 15 Läufer/-innen angereist und hatten zusammen einen wunderbaren Abend in der Pizzeria Terra Rossa verbracht (für die ich hier gerne Werbung mache). Laufen ist für uns ein Mannschaftssport und so wir haben die gemeinsame Zeit genossen.

Read more „Laufen im Märchenwald macht glücklich“

Endlich mal wieder laufen

  1. Gastbeitrag von Friederike Saueressig

Es ist zwar verflucht früh, aber bei Hans gab es noch einen Kaffee, der boostet. Das Auto wird abgestellt und gleich geht es direkt bergan. Ein kleiner sandiger Single-Trail, Senne halt … Wie lange hatte ich das nicht mehr? Kleine weiße Steine auf dem schwarzen Untergrund – schön aufpassen und nicht darauf treten – Umknickgefahr! Das möchte ich so kurz vor dem Urlaub nicht.

Baumwurzeln säumen die Strecke, jeder Schritt muss kalkuliert werden. Hans hat keine Gnade, immer steiler wird die Strecke schon innerhalb des ersten Kilometers. Kleine Schritte machen, immer schön die Fußspitzen in das lockere Geröll graben, um Grip zu bekommen. Ich liebe meine Speed-Crösser! Ein Oben scheint es nicht zu geben – ich spüre meinen Atem immer heftiger. Read more „Endlich mal wieder laufen“

Klosterlauf: Kuchen und Kultur

Ein Lauf wie ein Urlaubstag:
Marienmünster – Mönche – Mythen

Kloster Marienmünster: Groß und einsam liegt es inmitten einer menschenleeren Landschaft. Wer kann sich heute noch vorstellen, dass Klöster im Mittelalter die wirtschaftlichen Zentren waren und der Erschließung/Urbarmachung ganzer Landstriche dienten? Heute sieht man eine beeindruckende Anlage mit Kirche, Stallungen und Klostermauer.

Eine Kirche ist ein für uns ungewohnter Ort für eine Fotosession! In bunten Laufklamotten fühlten wir uns in der Kirche unwohl und sprachen nur flüsternd miteinander. Beim ersten Foto hatten wir ein merkwürdiges Gefühl – dabei ist eine Kirche doch kein Ort der Traurigkeit und Zurückhaltung, sondern vielmehr ein Ort der Lebensfreude und der Liebe. Wir haben die Fotos dann doch gemacht und hatten Spaß dabei!

Die Kirche ist in ihrer Größe erhebend und wir überlegten, wie die Menschen des Mittelalters, die in kalten und schmutzigen Holzverschlägen lebten, allein durch dieses Gebäude einen Eindruck von der Größe und der Macht ihres Gottes vermittelt bekamen.

Read more „Klosterlauf: Kuchen und Kultur“

Teneriffa: Laufen in der Wüste

Seid Ihr schon mal in der Wüste gelaufen? Das ist ein – nun ja, sagen wir einmal – interessantes Erlebnis. Der Süden von Teneriffa ist mit ganzjährigem guten Wetter gesegnet – was auch ganzjährige Trockenheit bedeutet. Wir haben dort unseren Urlaub verbracht und es uns natürlich nicht nehmen lassen, die Gegend mit einigen Läufen zu erkunden. Ich bin im Urlaub der eher lauffaule Typ, aber lasse mich dann doch überreden. Wir haben zwei Laufausflüge unternommen, die wir direkt von unserer Wohnung aus starten konnten.

Read more „Teneriffa: Laufen in der Wüste“

#berlinhalf 2019 – Ein Halbmarathon mit 25 Kilometern

Es gibt so Tage … Ihr kennt das … da läuft es einfach nicht. So einen Tag hatte Beatrix erwischt. Nach 5 Kilometern schmerzte das Knie … gar nicht gut! Gar nicht gut war dann auch der Rest des Halbmarathons.

Dabei waren die Bedingungen wie in jedem Jahr perfekt. Der Lauf war gut organisiert, die Strecke ein Traum und das Wetter blendend. Der Halbmarathon ist wie ein Sightseeing-Lauf mitten durch die Stadt und bei Sonnenschein natürlich noch einmal so schön. Wir waren mit einer großen Truppe nach Berlin gereist und hatten am Abend zuvor eine Menge Spaß beim Italiener. Morgens teilten wir uns dann für die verschiedenen Startblöcke auf und gingen den langen Weg zum Start. Die Start-/Zielzone war anders als in den Vorjahren organisiert und wir mussten einen unerwartet langen Weg vom Hotel durch die Stadt nehmen.

Read more „#berlinhalf 2019 – Ein Halbmarathon mit 25 Kilometern“

Der Kerzentrail: Ein Vollmondlauf zu Falkenburg und Geisterschlucht

Unsere Vollmondläufe sind legendär – weil sich meist der Mond nicht blicken lässt! Dennoch machen sich aber in der Regel etwa 30 Läufer/-innen mit uns auf den Weg. Unsere ersten Läufe haben wir bei den Externsteinen absolviert – dunkel, geheimnisvoll, mystisch. Wir sind an den großen Felsen gelaufen, haben Steinkreise gesucht und Wunderkerzen angezündet. Richtig spektakulär wurde es, als wir dann mit Fackeln liefen: Read more „Der Kerzentrail: Ein Vollmondlauf zu Falkenburg und Geisterschlucht“

Ein Traillauf im Nieselregen von Humfeld zur Burg Sternberg

“Fluffig” – so hatte der Guide (also ich) in einem Anfall von Leichtsinn den zweiten Teil unserer Wegstrecke beschrieben. Nun ja, fluffig ist sicher etwas anderes. Wir waren nass, müde und befanden uns in der zweiten Hälfte eines nicht anspruchslosen Trail-Halbmarathons, der keineswegs nur bergab verlief, sondern bis zum Schluss ermüdende Anstiege für uns bereit hielt. Ich muss meine Wegbeschreibungen wohl überdenken …

Eigentlich hatten wir einen ersten längeren Vorbereitungslauf für die Herausforderungen des Sommers geplant. Wir sind schon einige Male von Humfeld ausgehend hoch zur Burg Sternberg und über Schwelentrup zurück gelaufen. Für heute hatten wir die Strecke auf etwa geplante 20 km verlängert. Read more „Ein Traillauf im Nieselregen von Humfeld zur Burg Sternberg“

Ein Lauf durch die Senne mit Mohnstollen und mehr …

Das Furlbachtal

Laufen durch das Furlbachtal bei Augustdorf ist immer wieder ein Genuss. Der Furlbach hat sich weit in den Sand der Senne eingegraben und ein langes tiefes Tal geschaffen. Unberührt von menschlichen Händen liegen die Bäume kreuz und quer, fließt der Bach durch sein breites, flaches Bett und finden Tiere ihren Rückzugsraum.

Vielleicht wisst Ihr, dass ich seit einigen Jahren zu Weihnachten Stollen backe und diesen manchmal zu unseren Läufen mitbringe. In diesem Jahr habe ich mich das erste Mal an Mohnstollen gewagt und war selbst auf das Ergebnis gespannt.

Es war eine Freude, dass uns der elfmalige Hermannslaufsieger Elias Sansar begleitete – aber keine Sorge, Elias ist ein rücksichtsvoller Läufer! Read more „Ein Lauf durch die Senne mit Mohnstollen und mehr …“